• info@jemo-motorsport.de
  • info@jemo-motorsport.de
Platzhalter für Produktbild

ATHENA Zylinderkopfdichtung für Lancia DELTA II 2.0 16V Kappa / 87,00mm / 1,60mm

137,45 €
inkl. MwSt., zzgl. Versand
Nicht auf Lager / bedingt lieferfähig / bitte erfragen Sie die Lieferzeit
Lieferzeit: 10 Tag(e)

Beschreibung

Athena Zylinderkopfdichtung Lancia DELTA II 2.0 16V Kappa

Multi-Layer ZKD, Bohrung 87mm, Dicke 1,60mm

Metall Kopfdichtung für Turboumbau und Leistungssteigerung

Marke: Lancia
Typ: DELTA II 2.0 16V Kappa

Hubraum:
1995ccm

Motoren:
z.B.:
836 A2.000
836 A3.000
838 A4.000
834 F1.000
834 F2.000
831 D5.000
831 E5.000
831 E5.046

Baujahre:
89-96

Dicke: 1,60mm
Bohrung: 87mm
Dichtungssatz für Zylinderkopf ohne Kopfdichtung: 041040-1000
Dichtungssatz für Motorblock: 081040-1000

Athena Dichtungen, sogenannte Multi Layer Gaskets, sind speziell dafür ausgelegt hohen Drücken und Temperaturen standzuhalten. So bestehen diese aus 3 - 5 unterschiedlichen Schichten mit verschiedenen Materialien, um in jeder Lebenslage perfekt zu funktionieren. Die Kombination aus den verschieden geformten Einzeldichtungen ermöglicht es ein höheres Kompressionslevel zu erreichen und die Anzugsmomente gleichmäßig auf den gesamten Zylinderkopf zu verteilen.
Athena Dichtungen sind die beste Lösung für alle Eisen- und Aluminiummotorblöcke oder Zylinderköpfe.

Das neue Design wird aus hochwertigen 301 Edelstahl hergestellt. Jede einzelne Lage ist individuell geformt und wird mit einem Laser geschnitten, um absolute Präzision zu gewährleisten. Danach durchläuft jedes Teil eine Spannungsentlastungsprozess. Erst dann wird die Zweikomponentenbeschichtung aus Polymer aufgetragen. Eine Beschichtung die Schäden vorbeugt und zu jeder Zeit die Dichtheit von Kühl- und Ölelemente sicherstellt.

Der Schlüssel zum Erfolg sind ebenfalls die hoch elastischen Gas Stopper. Diese werden unter Druck aktiv verformt und liefern im eingebauten Zustand die perfekte Dichtung rund um jede Zylinderbohrung. Dies bietet die Möglichkeit Zylinderkopf und Motorblock noch fester zu verbinden. So wird das Risiko minimiert, dass sich Motorenteile verziehen, da sich ein Temperaturausgleich einzelner Komponenten schneller einstellen kann.